„Usability Tests sind zu teuer, benötigen zu viel Zeit und die Ergebnisse kommen eh erst viel zu spät ans“ sind Klischees, die in der heutigen Zeit leider immer noch bestehen. Genau hier setzt Agile UX ein und hilft dir und deinem Unternehmen dabei, schnell und effizient UX zu testen und zu optimieren.

 

Was ist Agile UX überhaupt?

 

Mittlerweile ist agile Softwareentwicklung in den meisten Unternehmen angekommen. Das hat den Vorteil, dass es keine unnötig umfassende Korrekturmaßnahmen getroffen werden müssen. „Fail fast – learn fast“ ist das Credo. in der agilen UX wird innerhalb von ein bis maximal zwei Tagen Nutzerfeedback eingeholt. Dieses Feedback wird instantan in den Entwicklungsprozess eingebracht und hilft bei der schnellen Optimierung. Vorbei sind die klassischen Usability-Test mit vorheriger zeitaufwändiger Erstellung eines Prototypen, der umfassenden Vorbereitung und langwierigen Nachdokumentationen. Agile UX setzt auf schnelle Feedbackschleifen und lässt sich wunderbar in der agilen Entwicklung einsetzen.

Empfiehlt sich für dein Projekt überhaupt Agile UX Testing?

Agile UX-Tests sind speziell für agile Teams ausgelegt, die zwar auf regelmäßiges Nutzerfeedback angeweisen sind, aber nicht lange auf Ergebnisse warten möchten. Agile UX-Tests sind in jeder Phase des Entwicklungsprozesses einsetzbar und helfen dabei, frühzeitige Usability-probleme aufzudecken oder Produktideen mit echten Nutzern zu evaluieren. Schon in sehr frühen Entwicklungsstadien kann wertvolles Feedback zu Content und zur Infromation Architecture eingeholt werden. Eine Überprüfung von Usabilityproblemen ist schon weit vor der Implementierung testbar. So kann dafür gesorgt werden, dass ein leicht bedienbares Produkt entsteht, dass die Nutzer einfach begeistert.

 

Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg von Agile UX Testing

Am Anfang sprach Gott, „Bereitet euch vor“ und Gott sah, dass es gut ist! So oder so ähnlich kann man Agile UX Testing zusammenfassen.

Wie Ihr sehen könnt, legen wir sehr viel Wert auf eine saubere und fundierte Vorbereitung. Nur so können wir sicherstellen, dass keine wichtigen Fragestellungen und Nutzungszenarien übersehen werden. Die Vorbereitungsphase beinhaltet folgende Schritte:

  1. Die Nutzerforschung (User Research)
  2. Grobkonzept und Vision
  3. Prototyping

Damit sich das Testing nahtlos in den agilen Prozess einfügen lässt, konzentrieren wir uns auf die letzten 1-2 Tage vor Durchführung des User Feedback Day. JA! Es gibt einen expliziten Tag, an dem Nutzerfeedback eingeholt wird. Der Vorteil: So kann bis kurz vor dem User Feedback Day noch am Projekt gearbeitet werden.

UX Testing läuft häufig und iterativ ab. Das bedeutet, wir testen mit weniger Teilnehmern, dafür aber deutlich häufiger. Ansosnten wäre es uns auch gar nicht möglich, die Durchführung des Tests auf maximal ein bis zwei Tage zu beschränken.

 

 

Der User Feedback Day

Wie läuft denn so ein User Feedback Day ab? Zunächst einmal werden alle im agilen Prozess beteiligten Personen zum Test als Beobachter eingeladen. Die Integration der Beteiligten Personen darf sich keinesfalls nur auf Fragestellungen und Abnahme beschränken. Damit an deinem Projekt weiterhin alle mitziehen, müssen die entsprechenden Personen auch vor Ort einbezogen werden. Somit werden den Beteiligten Personen der Sinn und Zweck des UX Tests genauer erläutert. Zudem wird klar, das schon während des Testings die ersten Erkenntnisse gewonnen werden können, zu denen aber auch der Input aller Beobachter und Entscheider von Nöten ist.

Nun, da alle Beteiligten voll und ganz überzeugt sind, dass die Zeit nicht „verschwendet“ sei, sondern wichtig und zielführend ist, müssen wir Beobachtungsregeln einführen:

  1. Mindestens 3-5 Sessions beobachten:
    Umso mehr Sessions beobachtet werden können, desto besser. Aber bevor man gar keine Session beobachtet: Lieber eine als keine. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass 3-5 Sessions den besten Kompromiss liefert.
  2. Beobachtet aktiv, statt nur passiv:
    Wer keine Notizen macht, verschenkt extrem viel Wissen und Potential. Eine aktive Teilnahme jedes Beobachters am Nutzertest ist wichtig. Die Notebooks bleiben zugeklappt, Handys in der Hosentasche und Unterhaltungen nur in der Pause. In diesem Moment ist nichts wichtiger, als der Nutzertest.
  3. Austausch während der Pause:
    Wir schon in Punkt 2 genannt: Es wird in den Pausen über die Beobachtungen diskutiert und nicht während des Tests. Neben der Diskussion sollte auch eine Pause zur Regeneration eingeplant werden.

Das Testing alleine ist schön und macht Spaß, aber ohne saubere Dokumentation gehen Erkenntnisse verloren. Aus diesem Grund muss, schon vor der dem User Feedback Day, jedem Beteiligten klar sein, wie die Beobachtungen festgehalten werden können. Es gibt eine Vielzahl an Tools, die genutzt werden können. Klassisch Excel und Word, oder via Jira, Confluence, Meistertask etc. Ich persönliche verwende gerne Evernote Business, denn dort können alle Informationen in einzelnen Notizen festgehalten und mit dem Team geshared werden. Egal für welche Methode du dich auch entscheidest: Sorg dafür, dass nicht nur das Erheben, sondern auch das Verarbeiten der Ergebnisse geregelt ist. Damit du einen Anhaltspunkt hast, wie so ein Beobachtungsprotokoll standardisiert werden kann, gebe ich dir Einblick in mein Beobachtungsprotokoll:

  • Name Versuchsperson (Pseudonymisiert)
  • Beobachtungen von Verhalten (hat den „Registrieren“ Button nicht gefunden)
  • Mögliche Lösungsideen
  • Häufigkeit eines Fehlers (um zu sehen, ob bestimmte Fehler häufiger auftreten)

Anhand dieser Daten kannst du mit deinem Team die Erkenntnisse diskutieren. Am Ende des User Feedback Days sollten alle Erkenntnisse mit den Beteiligten Personen durchgesprochen werden.

 

 

FAZIT: AGILE UX TESTING LOHNT SICH

Agile UX-Testing lohnt sich. Schnelles Feedback, überschaubare Kosten und ein Produkt, welches einfach zu bedienen ist und die Menschen begeistert. Agile Teams kommen um agiles UX nicht herum. Denn agiles UX lässt sich ebenfalls wunderbar in Scrum integrieren. Wenn du mehr über agile UX wissen möchtest, kannst du gerne zu mir Kontakt aufnehmen und wir schauen gemeinsam, ob sich agile UX für dein Projekt lohnt.